Jugend in der SPD

Am Mittwoch den 21.03. stellte Marten Pigorsch im Ausschuss für Bildung, Kultur, Schule und Sport der Stadt Bergisch Gladbach den Jugendrat vor.

Benedikt Bräunlich

Die Kooperationspartner von SPD und CDU wollen die Jugend mehr in die politische Arbeit einbeziehen, indem der Jugendrat oder die Bezirksschülervertretung (BSV) zweimal im Jahr in den Ausschuss eingeladen werden. Einen festen Sitz der BSV scheiterte vor Jahren an rechtliche Hürden.

„Wir haben zudem angeboten, dass Fragen durch die Parteien an die Verwaltung weitergeleitet werden und Vertreter des Jugendrates unsere Arbeitskreise besuchen können“, sagt Benedikt Bräunlich (SPD), Mitglied des Ausschusses für Bildung, Kultur, Schule und Sport.

Corvin Kochan, Jusos-Vorsitzender

„Der Jugendrat ist für alle zwischen 14 und 24 Jahre eine gute Möglichkeit sich politisch einzubringen, ohne zwingend in eine Partei einzutreten. Er schließt damit eine Lücke in Bergisch Gladbach, da die Jugend sich lieber für einzelne Projekte engagieren möchte und sich nicht direkt an eine Partei binden möchte“, so der Vorsitzende der Jusos Bergisch Gladbach Corvin Kochan.

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*